Montag, 28. September 2015

Montagsfrage # 52





So dann werde ich wieder am Montag, mit der





vom Buchfresserchen anfangen. Letzte Woche war ich ja etwas später dran. Aber dazu wird es nächste Woche einen Beitrag geben, da ich letzten Montag unterwegs war.

Erinnerst du dich an ein Buch, mit ausgefallendem, realen Schauplatz?



Habe mich vorhin richtig gefreut über diese Frage, als ich sie beim Buchfresserchen gelesen habe. Denn letztes Jahr im Januar kam mir ein Buch unter die Augen, das mir bis heute nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist. Dieses Buch heißt "In guten wie in toten Tagen" und spielt am Niederrhein. Unter dem Link findet ihr meine Rezi. ;)
Schauplatz ist die Stadt Geldern am linken Niederrhein, nahe der holländischen Grenze gelegen. Was mich so sehr mit dem Buch verbindet, ist das ich in Geldern zur Schule gegangen bin und bis heute einen engen Bezug zu dieser Stadt habe. Ich habe dort Freunde wohnen und dort habe ich gearbeitet. Es ist heute noch Teil meines Lebens und die erzählten Orten sind reale Schauplätze. So das ich mich im Buch sofort wohlgefühlt habe. Es war richtig schön in einem Buch zu lesen, das so mit dem eigenen Leben verbandelt ist durch die Schauplätze.


http://prishavista.blogspot.de/2014/01/in-guten-wie-in-toten-tagen-von-gina.html












Freitag, 25. September 2015

Montagsfrage #51




Jetzt haben wir schon wieder Freitag und ich habe ganz den Montag mit der



verschusselt.  Ich hoffe es ist okay wenn ich dieses heute nachhole. Wie immer kommt die Montagsfrage vom Buchfresserchen.

Von welchem/r  Autor/in hast du gefühlt die meisten Bücher?


Ich schwanke da gerade zwischen einigen Autoren. Je nachdem ob man Gesamtausgaben mit zählt oder nicht. Denn Arthur Canon Doyle, davon habe ich die Gesamtausgabe in einem Buch genauso wie die bekanntesten von Jane Austen.

Wenn man die Zahl von Büchern, die eigenständig sind zählen würde, so wären Sophia Kinsella wohlmöglich gleich auf mit John Grisham. Danach würde wohl Jussi Adler Olsen kommen.



Dienstag, 22. September 2015

"Die Kleiderdiebin" von Natalie Meg Evans [Rezi]

Autor: Natalie Meg Evans
Titel: Die Kleiderdiebin
Originaltitel: The dress thief
Genre:


Seiten: 428 Seiten
Preis: 9,99 DM
Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015
Verlag: Heyne Verlag 
ISBN: 978-3-453-41867-7
Internetseite der Autoren:Natalie Meg Evans


Buchrücken



Das Mädchen, das Coco Chanel sein wollte.
Paris in den 30er-Jahren. Die junge Telefonistin Alix Gower träumt davon, die glamouröse Welt der Haute Couture zu erobern. Der charmante und gut aussehende Paul verschafft ihr die Chance ihres Lebens - eine Anstellung bei Maison Javier, einem der berühmtesten Modehäuser der Stadt. Allerdings erhält sie sie nur, wenn sie heimlich die Frühjahrskollektion für die Konkurrenz in New York kopiert. Zögernd willigt Alix ein. Dabei setzt sie nicht nur ihre Zukunft, sondern auch das Herz auf Spiel...


Erste Sätze



Die dumpfen  Schläge, die durch das Fachwerkhaus dröhnten, töteten einen Mann und stürzten einen anderen ins Verderben. Beim ersten Schlag krachte Metall gegen Knochen. Beim zweiten prallte der Kopf des Opfers gegen eine Ecke des Ofens.
Danach war alles still.


Meinung



Ich bin über eine Leseprobe an dieses Buch geraten und ich finde dieses Cover einmalig schön. Leider versprach das Cover mehr als das Buch halten konnte.
Bei lesen haben mich etwas die ganzen französischen  Ausdrücke, Orte und Namen gestört. Da ich leider nicht dem französischen mächtig bin, hinderte mich dies an dem flüssigen lesen.
Ansich finde ich die Idee, das man eine Geschichte über die Haute Couture in den 30ger Jahren des letzten Jahrhunderts, verlegt wunderbar. Man merkt den Geist von Coco Chanel und Marcel Rochas in dem Buch aufblühen. Die Story ist sehr schön eingebettet in geschichtlichen Vorkommnissen und so hat man das Gefühl es könnte wirklich so gewesen sein.
Trotz allem hat dieses Buch auch seine Längen. Denn wie Alix die Zeit überwindet und sich verändert ist eine langwierige Sache die dem Buch nicht wirklich weiter bringt, zumindest das was privat bei ihr passiert. Ich hätte mir mehr erhofft in der beruflichen Perspektive und weniger das private hin und her.


Fazit











Donnerstag, 17. September 2015

Top Ten Thursday




Na mal was Steffi´s Bücher Bloggeria diesen Donnerstag für ein Thema hat...




10 Bücher, die fast jeder liebt, mit denen du aber nicht wirklich was anfangen konntest



Oh da fallen mir schon einige Bücher ein. Wobei dieses Thema auch meinen Blogpost von Montag *klick* aufgreift. Da es in die selbe Richtung geht.
Als aller erstes fallen mir da die Bücher von E. L. James ein. Die Shades auf Grey Reihe finde ich so interessant als würde in China ein Sack Reis umfallen. Sorry für die jenigen, die sie lieben.
Die andere Buchreihe wo ich sage, brauche ich nicht, ist die gehypte "After" Reihe. Da weiß ich sogar gerade mal nicht den Autor.
Als 3. würde ich wohl dann die Millenium Triologie, die ja momentan wieder up to date ist aufgreifen. Um die Silber Reihe von Kerstin Gier... ich komme nicht mit Frau Gier´s Schreibstil klar. Ich habe es schon 3 Mal versucht und 3x flog jeweils ein Buch von ihr in eine Ecke meiner 4 Wände. Aufgeben und gut sein lassen, sage ich mir da. Cornelia Funkes Tintenherz, habe ich bis heute erfolgreich nicht beachtet, genauso wie Die Stadt der träumenden Bücher.


Wie ich schon erwähnt habe am Montag. Bin ich kein Mensch der Hypes hinterher rennt, sondern eher ein großen Bogen darum macht.




Dienstag, 15. September 2015

"Stolz und Vorurteil" von Jane Austen [Audio] [Rezi]


Autor: Jane Austen 

Titel: Stolz und Vorurteil
Originaltitel: Pride and Prejudice


Laufzeit: 75 min
Preis: 14,99 €uro
Erscheinungsdatum: 08. September 2015 (Originalproduktionsjahr 1959)
Verlag: Der Hörverlag
ASIN: B013EIU6CQ



Regie: Ulrich Lauterback
Produktion: Hessischer Rundfunk 1959

Eliza: Margot Trooger
Mr. Darcy: Günther Dockerill
Mr. Bennet: Gerhard Ritter
Mrs. Bennet: Elinor von Wallerstein
Jane: Irene Marhold
Lydia: Gudrun Gewecke
Mr. Bingley: Karl-Heinz Martell
Mr. Collins: Balduin Baas
Mr. Wickham: Lothar Ostermann
Lady de Bourgh: Martina Otto


CD-Rücken



Die fünf Töchter der nicht gerade wohlhabenden Familie Bennet müssen unter die Haube gebracht werden. Hoffnung schöpft die Familie, als der unverheiratete Gutsbesitzer Darcy im benachbarten Herrenhaus zu Gast ist. Doch seine stolze Reserviertheit wird ihm von der klugen und selbstbewussten Eliza als Standesdünkel ausgelegt.
Erst wenn Eliza ihre Vorurteile und Darcy seinen Stolz ablegt, kann sich das Hochzeitskarusell wieder drehen

Dieser Archivschatz des Hessischen Rundfunks aus dem Jahr 1959 bringt die Ironie und den federleichten Stil der Autorin funkelt zur Geltung.


Meinung



Nachdem ich Stolz und Vorurteil schon als Buch gelesen habe, war ich sehr erstaunt darüber das es eine gekürzte Hörbuchfassung gibt. Denn ich war der Meinung das man dieses Buch immer als ganzes sehen muss. Für mich sind die Charakter so eng miteinander verwoben das man es  kaum hinbekommen könnte, es zu kürzen, ohne der Geschichte dem Charme zu nehmen
Wie man sieht war ich voreingenommen und ich hatte auch meine Vorurteile.

 Aber ich war neugierig und hinterher muss ich sagen, es hat sich gelohnt. Nicht nur das ich überrascht bin, das man ein so komplexes Buch auf das notwendigste kürzen kann, ohne das es zu langweilig und uninteressant wird. Man hat es geschafft, auch die damalige Zeit in der Gesamtheit gut wiederzugeben.
Die Sprecher, sind durch die Reihe weg, sehr gut. Jeder Charakter hat eine Stimme die zu ihm passt. Sie sind gut verständlich und wissen wie eine Szene gespielt werden sollte. Wer ein älteres Semester hat, so wie ich, dem kommen die Stimmen durchaus bekannt vor. Auch wenn man mit Ihren Namen nichts anfangen kann. Doch sind die Sprecher durchaus sehr bekannt und vielartig einsetzbar.
Die Musik, in diesem Hörspiel wird wohl der eine oder andere als altbackend abtun, aber ich finde das macht erst die Persönlichkeit dieses Hörbuches aus und ist Atmosphärisch sehr angenehm.

Grundsätzlich ist meine Meinung, das es sich sehr lohnt, sich dieses Hörbuch anzuhören. Es ist nicht nur eine schöne Zusammenfassung eines komplexen Buches, sondern auch eine Bereicherung für jeden der Stolz und Vorurteil noch nicht kennt. Und vielleicht kann der eine oder andere, über dieses Hörbuch zu der Welt von Jane Austen einen guten Einstieg bekommen.
Traut euch!



Fazit






Montag, 14. September 2015

Montagsfrage #50


Der Montag ist schon wieder fast rum und ich bin eindeutig heute zu spät dran. Aber es ging diesmal nicht anders.

Somit kommen wir ganz schnell zu Buchfresserchen´s 





Gibt es ein aktuelles "Hype" Buch, das du ignorierst?



Das ist ja mal eine Frage wo ich mich ganz lange auslassen könnte. Aber von vorne...
Ich weiß nicht wie ich die Einstellung bekommen habe, aber irgendwann ist es mir aufgefallen, das ich keinen Hype mit mache. Gut ich bin jetzt auch nicht mehr in den 20gern, so das ich sagen kann, meine Sturm und Drangzeit ist momentan. Aber irgenddwie habe ich eine Art Abscheu für Hypes entwickelt. Ob es jetzt musikalisch, literarisch oder filmisch etc. ist. Da springe ich lieber auf den entgegenkommenden Zug auf.

Vor Jahren habe ich strikt dagegen gewert Harry Potter zu lesen. Jahre später habe ich es doch getan. Twilight war auch sowas, was ich nicht nachvollziehen konnte. Als der Hype sich beruhigt hatte, habe ich die Bücher gelesen.

Was ich momentan gut ignoriere sind die "50 Shades" Bücher und die"After" Bücher. Und wenn ich die Rezi´s darüber lese oder auch höre, dann habe ich bis jetzt nichts verpasst. Somit schließt es sich aus das ich diese irgendwann mal lesen werde.


Donnerstag, 10. September 2015

Top Ten Thursday




Heute bin ich etwas spät dran, aber dafür habe ich auch einen guten Grund. Und zwar haben mich meine Bewerbungen aufgehalten. Diese wollte ich erst einmal versenden bevor es an den Blog geht.

So nun aber zum Top Ten Thursday...


 Dieses Mal hat die liebe Steffi vom Bücher Bloggeria die Frage Nr. #225 (wow das ist schon eine verdammt große Menge)!!

Zeige deine 10 schönsten Cover


So wie letzte Woche bezweifel ich das ich die überhaupt zusammen bekomme... werde ich mich diesmal mit einem Cover begnügen.



Ich bin von dem Cover so begeistert, weil es einfach so festlich und edel aussieht. In Leinen gebunden mit Silberschrift abgesetzt. Sofort war ich hin und weg!




Montag, 7. September 2015

Montagsfrage # 49




Montags ist? Genau! Zeit für Buchfresserchen´s Montagsfrage:







 Thema Book Haul, schlagt ihr manchmal richtig zu!


Der Begriff Haul ist irgendwie nicht meiner. Ich kann da leider nichts mit anfangen. Nennt mich altmodisch, aber ich bin ein klein wenig der Verfechter unserer eigenen Sprache.
Also der Bucheinkauf in Mengen... Nein das habe ich noch nicht wirklich gemacht. Wenn ich mich erinnere habe ich mal 2 oder 3 Bücher gekauft auf einmal. Mehr nicht!

Aber das wird sich bald ändern, denn ich gerade dabei mir die Harry Potter Serie auf deutsch zu zulegen. Auf englisch stehen sie hier schon, aber ich möchte sie mir gerne in deutsch kaufen. Und dann hätte ich noch gerne "Die Säulen der Erde", das 1. Buch der Serie Outlander.
Das steht als nächstes erstmal an. Ich bin gespannt wie das so wird, wenn der Karton hier ankommt und ich förmlich von Büchern erschlagen werde von der Post.

Was meine SUB angeht, so wächst sie, durch Ausleihe von Freunden stetig an. Zumal pro Monat 1 oder 2 Bücher gekauft werden. Aber, und das muss ich sagen, ich bemühe mich immer die geliehenen Bücher schnellmöglichst wieder zurück zu geben, damit der Stapel sich nicht erhöht.

Ihr wollt auch bei der Montagfrage mitmachen, dann lohnt sich ein *klick* auf Buchfresserchens Seite.



Sonntag, 6. September 2015

"Lodernde Leidenschaft" von Johanna Lindsey [Rezi]




Autor: Johanna Lindsey
Titel: Lodernde Leidenschaft
Originaltitel: Tender Rebell
Genre: Liebesroman


Seiten: 346 Seiten
Preis: 8,80 DM
Erscheinungsdatum: 1988 (nochmals erschienen im Jahr 1999)
Verlag: Heyne Verlag (dieser Link führt auf die Autorenseite beim Verlag)
ISBN: 3-453-04202-6
Internetseite der Autoren: Johanna Lindsey



Buchrücken


Johanna Lindsey - Ihre romantischen Liebesromane fesseln Millionen von Lesern in aller Welt.

Als die bezaubernde Roslynn Chadwick von ihrem Großvater ein Vermögen geerbt hat, kann sie sich vor den Nachstellungen ihres Vetters Geordie Cameron kaum retten. Doch der Mann ihrer Träume ist Sir Anthony Malory - leider ein berüchtigter Frauenheld und Charmeur, dem man nicht vertrauen darf...



Erste Sätze


England 1818

>>Sorgen, Mädchen?<<
Roslynn Chadwick wandte sich vom Fenster der Kutsche ab, aus dem sie die letzen Stunden gestarrt hatte, ohne jedoch die Landschaft wahrzunehmen. Ob sie sich Sorgen machte? Sie stand jetzt ganz allein auf der Welt, ohne Familie, ohne jedweden Schutz. Alles Vertraute hatte sie hinter sich gelassen, und vor ihr lag eine ungewisse Zukunft. Sie war nicht nur besorgt - sie hatte Angst.



Meinung


Unter der Primisse, das dieser Roman schon seine Jahre auf dem Buckel hat, finde ich diesen Band gut gelungen. In meinem Freundeskreis wurde immer viel erzählt von der Malory Familie und so habe ich mich dann auch mal damit auseinander gesetzt.
Die Geschichte ansich, ist sehr Lindsey like, entweder mag man es ode man haßt es.
Heutezutage würde man wohl anders schreiben, aber wir sprechen von einem Buch das 1988 das Licht der Welt erblickt hat. Und so finde ich die Erzählung mehr als gelungen. Roslynn hatte ich ab und an mal gerne geschubst, aber doch hat sie ihren Weg beschreitet.
Was ich sehr schön finde, ist das man die Bücherreihe nicht nach einander lesen müßte. Man kommt gut rein in die Familienverwebungen und hat auch immer mal wieder Begegnungen mit den anderen Protagonisten. Es ist halt eine große Familie - und feiern können sie!

Fazit




Infos


Von dieser Bücherreihe habe ich schon gelesen:


Weitere Bücher von dieser Serie:

  • Sturmwind der Zärtlichkeit
  • Wer die Sehnsucht nicht kennt
  • Zärtliche Sünderin
  • Stürmische Begegnung
  • Zärtlicher Räuber
  • Gefangene der Herzen
  • Der geheimnisvolle Verführer
  • Im Taumel der Zeit



Vegetarisches Pizza Rezept




Letzte Woche habe ich mir meine Rezeptmappe geschnappt und gestöbert, dabei ist mir dieses Rezept in die Hand gefallen. Das ich gleich mal in einer anderen Variation ausprobieren musste.





Für den Teig


500 g Mehl
30g Hefe
1/8 bis 1/4L. lauwarme Milch (1,5% Fett)
1-2 Teel. Salz
1-2 Essl. Öl

Aus diesen Angaben einen Hefeteig bereiten. In dem Ihr eine Kuhle in das Mehl drückt und dort die Hefe hinein bröselt. Die restlichen Zutaten dazu geben und den Teig kneten.
Anschließend den Teig abgecken und ihn ca. 20 bis 30 min. Ruhen lassen, damit er aufgehen kann


Für den Belag


1 Dose Tomaten
Gemühebrühe und Pfeffer
Oregano, Tymian, Majoran, Kräuter der Provence und Knoblauchpulver
240g Paprika (in Streifen schneiden)
120g Champions (in Scheiben schneiden)
120g Artischockenherzen (vierteln)
3 kleine Zwiebeln (in Ringe schneiden)
90g Mais
90g Karpern
90g Oliven
240g geriebenen Käse (30% in Trockenmasse)


Den Inhalt der Tomatendose mit der Gemühsebrühe, Pfeffer und den anderen Kräutern abschmecken. Den Hefeteig ausrollen und dünn auf ein Backblech verteilen, Tomatenmasse aufbringen und gut verteilen. Danach die oben genannten Zutaten darauf verteilen und nochmals mit den Kräutern nochmals bestreuen.
Zum Schluß den geriebenen Käse über die Masse verteilen.


Menge: für 6 Personen
Backzeit: 20 - 30 Minuten
Backofentemperatur: 200 Grad (vorgeheizt)


Viel Spaß beim futtern wenn ihr es ausprobiert!




Freitag, 4. September 2015

Eva´s 9. Motto ~ Lesenacht




Mein Buch und ich - ja das ist eine Geschichte für sich. Und so ist auch das Motto von Evas Lesenacht. Ich freu mich sehr wieder mitmachen zu können, nach einer gefühlten halben Ewigkeit.





Also gut dann starten wir mal in den Abend...


Ich werde mein angefangenes Buch weiter lesen. Und zwar Die Kleiderdiebin von Natalie Meg Evans. Hier hatte ich das Buch schon einmal vorgestellt -> *klick*


So, dann werde ich jetzt mal auf Seite 112 weiterlesen, aber vorher die 1. Frage beantworten...


1. Frage - Wie lange kennt ihr euch schon, das Buch und du?


Kurz wenn ich so überlege wie lange manche Bücher auf meiner SUB liegen. Es war Juni, als ich eine Leseprobe von diesem Buch mir aus meiner Buchhandlung mitgenommen habe. Nach einigen Tagen habe ich dies gelesen und dann habe ich es mir sofort gekauft. Ich konnte nicht anders. Das Cover ist so toll und die Geschichte spielt in Paris und in den 30ger Jahren... *seufz*



2. Frage - Ist dein Buch dein Typ?


Sprich, ist es aus deinem Lieblingsgenre oder fällt es aus der Reihe oder kommt es aus einem Genre das du weniger liest?


 Ich würde nicht sagen das ich das Genre weniger lese, aber ich lese es gerne. Am meisten lese ich Thriller, Jugendbücher oder Liebesschnulzen. Aber es ist mein Typ - definitiv.
Das Buch spielt in den 30ger Jahren in Paris und ich mag gerne Geschichten die in Zeiten spielen die ich mit was positiven Verbinde. Die 30ger Jahre... Big Band und Swing Musik. Vom Winde verweht, Cary Grant und Errol Flynn, die Mode und der Lebensgeist, bevor die Weltwirtschaftskrise kommt und das Böse...


3. Frage - du hast schon 2 Stunden gelesen. Gibt es einen Prokaturisten den du magst? Was gefällt dir an ihm/ihr?



Ich mag Alix, die Hauptfigur sehr gerne. Sie ist jung und träumt von der Mode und einem besseren Leben. Sie möchte ihr Hobby zum Beruf machen, doch auch mit Gegnern kommt sie gut klar und kann sie überzeugen. Sie bleibt dabei nett und lustig mit voller Vorfreude auf das was kommen wird...


4. Frage - Was für eine Figur macht dein Buch?


Ist es ein Hardcover oder ein Taschenbuch? Ist es dünn oder dick? 

Mein Buch ist ein Taschenbuch. Es macht sich sehr gut wie ich finde da ich das Cover sehr schön finde und ach das Grün bzw. die Blautöne sehr schön finde. Für meine Verhältnisse ist es kurz davor dick zu sein. Bin ja eher der langsame Leser. ;)



5. Frage - Könnte dein Buch groß rauskommen?



Eignet es sich für eine Verfilmung?

Meines erachtens schon, da sich es gut anliest und auch das Thema denke ich up to date ist. Paris ist eine schöne Stadt und so wie die Geschichte eingebettet ist, könnte  ich mir das gut vorstellen. Aber warten wir mal ab, wie sich das alles noch entwickelt.




Ich steige nun aus der Lesenacht aus. Einen großen Dank geht an Eva von Eva on line für diesen tollen und schönen Abend!








"Die drei Fragezeichen und der Zeitgeist" - Andre Marx [Rezension]







Autor: Hendrik Buchna, Marco Sonnleitner, Andre Minninger
Ben Nevis, Andre Marx, Christoph Dittert und Kari Erlhoff
Titel: Die Drei Fragezeichen und der Zeitgeist
Originaltitel: -
Genre: Jugendbuch


Seiten: 144 Seiten
Preis: 8,99 €
Erscheinungsdatum: 05. März 2014
Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 978-3-440-13591-4
Internetseite der Autoren:




Erste Sätze


Lieber Leser, wer hat nur an der Uhr gedreht?
Hattest du schon einmal das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist oder womöglich sogar rückwärts läuft? Vielleicht in einer Schulstunde oder bei den Hausaufgaben? Dass sie schneller dahinrasat, als du bis drei zählen kannst, zum Beispiel während einer Klassenarbeit?



Buchrücken 


Für spezialgelagerte Sonderfälle haben die drei ??? immer Zeit. Sechs ganz besondere Abenteuer liegen in diesem Band vor ihnen: Ob im Rückwärtsgang, in der Zukunftsvison oder in einer endlosen Zeitschleife - die drei Detektive erleben so einiges auf ihre Jagd nach dem Zeitgeist. Spannende, unglaubliche und witzige Kurzgeschichten für Pausenhof, U-Bahn-Fahrt und natürlich zum Schnell-noch-unter-die DeckeLesen!


Meinung


6 Kurzgeschichten  mit den Titeln:

  • Immer und immer wieder
  • Der Raub der Zehntausend
  • Der verschwundene Zeitgeist
  • Leaving 1964
  • Rückwärtsgang
  • Zeit der Opfer, Zeit der Wunden

Dafür das es ein Band außer der Reihe ist, fand ich es wunderbar. Gleich die 1. der insgesamt 6 Kurzgeschichten in diesem Band hat mich total fasziniert. Hendrik Buchna hat in diesem Fall eine ganze neue Seite eines sehr alten Falles beschrieben. Und zwar eine Episode aus "Die drei ??? und der magische Kreis; Folge 27). Demnach hat man nun einen etwas anderen Blickwinkel auf die Story.

Die anderen Geschichten basieren auf neuen Fällen, die im alten Umfeld spielen. Dies finde ich sehr schön, denn was sind die Drei Fragezeichen z.B. ohne Onkel Titus und Tante Mathilda. M. Sonnleitners Geschichte, der Raub der Zehntausend finde ich ein wenig langwierig, denn es kommt leider nicht die gewöhnte Spannung auf die man sich wünschen würde.

Grundsätzlich aber bin ich mit dem Buch zufrieden, da man kleine Episoden erzählt, für den kleinen (Lese)Hunger zwischendurch.

Wiederholungstat, durchaus gewünscht!


Fazit






Donnerstag, 3. September 2015

Top Ten Thrusday


So da wäre also wieder der Donnerstag, wie schnell doch die Wochen momentan fliegen. Ganz davon abgesehen das wir schon wieder September haben. Nichts destrotrotz gibt es Konstante die sich nicht so schnell ändern. Womit wir wieder bei dem





Da Sie diese Woche sozusagen ein Joker hat, darf man sich aussuchen worüber man gerne bloggen möchte. Bei mir ging dies ganz schnell, da ich die alten Themen - wahrscheinlich in Vorahnung ;) - schon mal durchgegangen bin. Und nun habe ich mich für folgendes Thema entschieden:

10 Bücher, die verfilmt worden sind


Nichts leichter als das sag ich mir da. Allerdings ist bei 85% die erste Idee das es ja Twilight, Der Hobbit oder Sherlock Holmes gibt. Diese möchte ich nun nicht umbedingt aufzählen. Denn das wäre für mich etwas langweilig. Und vielleicht kann ich euch noch den einen oder anderen Film vorstellen, wo ihr es noch gar nicht wusstet, das dieser auf einem Roman basiert.
Na mal sehen, sagt mir hinterher Bescheid ob etwas neues für euch dabei war. Oder jemand hat ein gutes verfilmtes Buch im petto, was man mir ans Herz legen möchte? Her damit!
Aber vorher meine Top Ten...

1. Elisabeth Gaskell´s North and South


2. Robin Hood (wer war denn jetzt der 1. der ihn erwähnt hat) ;)

oder auch die neuste Version

und dann gab es noch diese erfolgreiche Verfilmung




3. William Shakespeare´s Hamlet



4. Cecilia Ahern´s P.S. I love you



5. Julia Donaldson´s Gruffalo (da möchte man wieder jung sein)



6. Agatha Christie´s 16 Uhr 50 ab Paddington



7. Deborah Curtis´s Control



8. George Eliot´s Daniel Deronda



9. Thomas Hardy´s Tess D´urbervilles



10. Last but not least Jane Austen´s Emma

und dann gibt es noch die allbekannte Verfilmung